DER MENSCH ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE
Leber- und Gallenblasenpunkt

2020: Wochenende 1 (Leber- und Gallenblasenpunkte), Wochenende 2 (Herz- und Dünndarmpunkte – 26.09. – 27.09.2020 ) und Wochenende 3 (Milz- und Magenpunkte – 07.11. – 08.11.2020 )

Kursbeschreibung

Auf meine Frage, wie man sich denn die Punkte rein bildhaft verstellen könnte, antwortete mir vor vielen Jahren Dr. Van Buren so: „Stell Dir einfach einen Fluss vor. Vielleicht bei Dir zu Hause – ganz in der Nähe. Du wirst feststellen, dass der Fluss oder Bach schlangenlinienförmig fließt und jedes Mal, wenn die Kurve erreicht wird, nimmt der Fluss Fahrt auf und sprudelt weiter – dieser Scheitelpunkt der jeweiligen Flussbiegungen sind mit den Akupunkturpunkten in unserem Körper vergleichbar…“

Ich finde diesen natürlichen Bezug zu den Punkten sehr sympathisch und die Erklärung von Dr. Van Buren war sehr einleuchtend auch wenn der Vergleich des Meridiansystems mit einem Flusslauf nicht unbedingt neu war.
 Ich lernte in den folgenden Jahren Punkte und Leitbahnen aus Sicht der Himmelsstamm und Erdenzweig – Philosophie kennen. Diese Philosophie hat im Kern die Aussage, Menschen nach ihrer Konstitution und nicht nach ihren Symptomen zu behandeln.
 Von diesem Wissen möchte ich an den dafür angesetzten 6 Wochenenden (2 Kurse pro Jahr) sehr gerne berichten, und das Wissen mit den KursteilnehmerInnen teilen.
 An den 6 Wochenenden wird im Einzelnen folgendes besprochen

  • geographische“ Besonderheiten und Auffälligkeiten der Meridiane, die man in praktisches Nutzen bestimmter Techniken umwandeln kann
  • Diskussion wichtiger Punkte der jeweiligen Meridiane aus folgenden Sichtweisen:

a) Aus dem Blickwinkel der Himmelsstämme; die „Großen Bewegungen“ spielen hier eine wichtige Rolle – hier ändert sich die Perspektive auf beeindruckende Weise das erste Mal.

b) Im Bezug auf die Erdenzweige; hier wird klar, wie sich die Energetik der 5-Elemente-Lehre von der saisonalen (tiefen) Energien der Erdenzweige unterscheidet – Die chinesische Organuhr wird stark in den Mittelpunkt gerückt und dient Veranschaulichung der Materie.


 c) Das Klima zeigt sich auch im Meridiansystem mit punktueller Entsprechung – hier wird hauptsächlich der Kontext der 6 Schichten mit einbezogen
 d) Zusammenhänge mit der „offenen Punkte Regelung“ Die angesprochenen Inhalte lassen jetzt bereits erahnen, dass jeder Meridian mehr als nur eine Qualität hat. Je nach dem aus welcher Perspektive bzw. in welchem Zusammenhang man die Meridiane sieht, entstehen neue und wertvolle Erkenntnisse über die Wirkweise und die Anwendbarkeit jedes einzelnen Punktes.
 Die TeilnehmerInnen erfahren in diesem Kurs quasi eine Vier-Dimensionalität zu jedem Meridian. Punkt für Punkt gehen wir weiter und folgen dem Yin und dem Yang auf ihrer Reise durch unseren Körper.
 Damit erfahren wir ein tieferes Verständnis, wie man Punkte nach der Sichtweise von Himmelsstämmen und Erdenzweigen auswählen kann.

Voraussetzungen der TeilnehmerInnen

Grundkenntnissen der Chinesischen Medizin und Akupunktur.
Grundkenntnisse des Konzeptes der Himmelsstämme und Erdenzweige sehr hilfreich.

Teilnahmebestätigung

Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.